Protokoll der offenen Vorstandssitzung vom 15. November 2018

Anwesend : 7 Mitglieder (+1):
Matthias Schmitt , Suhel Abdalla, Oliver Schuhmann, Moritz Heimbächer, Domenica Trifari-Fellmann, Thomas Beckers, Anton Kawelke, Julia Kraftsik

Räume:
Hausmeisterin: wenn Stühle etc. kaputt sind, sollen wir dem Hausmeister Bescheid geben, Neue Regel: e-mail: an Hausmeister wenn etwas kaputt ging etc.
–> Ausführliche Meldung an Suhel und Matthias. Sie kontaktieren dann den Hausmeister. Hier ist Offenheit ganz wichtig.
Die Tische und Stühle aus dem großen Raum dürfen nicht raus gestellt bzw. verwendet werden. Wenn man draußen etwas nutzen möchte soll man die Bierbänke verwenden.

Training
Die Koordinierung von Oliver als FSJ-ler wird von Suhel durchgeführt. Dies betrifft vor allem was extra Aufgaben/Einzeltrainings/Ersatz etc betrifft. (Beispiel Montagstraining). Die Trainer dürfen eigenmächtig keine Aussage über Trainingszeiten oder Einteilungen vornehmen.
Anton und die anwesenden Trainer informieren die Trainer
weitere Montagsprobleme:
Gefälle 1. Schicht (z.B. Luca), 9 Kinder, sehr inhomogene Gruppe
2. Schicht hat 2 Trainer: Fabian und Oliver
Wichtig: Trainingszeiten Einhalten –> Die Trainer sprechen die Eltern an!

Vorgehensweise: von allen Kindern sammeln wer alleine heimgehen kann und wer abgeholt wird. Toni erstellt in Absprache mit dem Vorstand einen Zettel.
–> Die Kinder bzw. Die Eltern bringen die Zettel unterschrieben zurück. Die Trainer heften den Zettel im vorhandenen Ordner für die Unterlage ab.
Die Trainer sollen darauf achten, dass in den Gruppen pünktlich Schluss gemacht werden! Sonst leidet nächstes Training!
Suhel betont, dass kein Kind, der Training haben möchte abgewiesen wird. Hier ist darauf zu achten, dass die Eltern in die Entscheidung positiv integriert werden.

Freitags:
nur 1. Schicht:
Luca wird probeweise bei Thomas Beckers Training bekommen.

Freitags-Erwachsene:
Immer noch sehr problematisch. Der Vereinsabend soll generell ab 18:00 Uhr gestartet werden. Die zweite Trainingsschicht bei den Jugendlichen wird mit dem Erwachsenen Training zusammengelegt. Grundsätzlich findet an jedem Freitag in der Woche in der keine Ferien sind Erwachsenentraining statt. Der Inhalt des Trainings wird von den Anwesenden selber bestimmt. Der Brief von Karl-Hermann an die Vereinsmitglieder wird in Absprache von Suhel von Matthias an ausgewählte Adressen verschickt.
Suhel regte an halbjährlich eine Vereinszeitung herauszubringen. Diese Entscheidung wird hinausgeschoben für den Fall, dass die Vereinsabende ins Laufen kommen.

Matthias möchte gerne die vorhandenen Möglichkeiten wieder populärer machen. Artikel sollten in der App des Vereins, über Facebook und der Homepage veröffentlicht werden. Jedes Mitglied ist eingeladen ein Bericht über deren Erfahrungen und Erlebnisse zu schreiben.

Austausch
10-12 Argentinier (Kinder und Jugendliche) kommen 2020 nach Hamburg und München. Für die Kinder und Jugendliche wird ein Verein gesucht, der ein Programm ausarbeitet und umsetzt. Es entstand die Frage ob wir dies alleine oder lieber in Kooperation mit Garching durchführen sollten.
Um das zu klären treffen sich Julia und Moritz mit dem Veranstalter und Klären deren Erwartungen. Insbesondere ist der Termin eine gang wichtiger Parameter. Moritz ruft eine zweite Vorstandssitzung ein in der dann die finale Entscheidung getroffen wird ob wir das Ereignis durchführen.

FSJ-ler 2019/2020
Generelles Interesse ist auf jeden Fall da und wird dem BSJ mitgeteilt. Ein FSJler im Schach sollte mindestens 1250 DWZ und viel Spaß beim Organisieren und Durchführen von Trainings und Turnieren haben.

Weihnachtsfeier:
Die diesjährige Weihnachtsfeier 30.11. Um 16:15 Uhr. Anton und Oliver organisieren die Feier und erstellen eine Doodleliste für das Essen für ein Buffet. Getränke werden vom Verein gesponsert. Um 18:00 findet ein Blitzturnier statt.
Die Schachfreunde vom Schachklub Zorneding/Pöring werden auch zur Weihnachtsfeier in diesem Jahr eingeladen.

Vereinsshirt!!?
Auf jeden Fall sollen die Kinder in Magdeburg (Kinder plus Trainer) im Vereins-Look antreten. Es wird angeregt ein Pulli mit dem Logo des Schachklubs zu bedrucken und den Vereinsmitgliedern anzubieten. Je nachdem wie teuer wird von den Mitgliedern ein Eigenanteil erbeten.