Magdeburg wir kommen

Wie inzwischen schon fast Tradition sind wir unterwegs zur Deutschen Vereins-Meisterschaft nach Magdeburg. Anders als die Jahre zuvor sind diesmal aber zwei Mannschaften von uns dabei.
Die U10 mit Justus, Arthur, Leo, Maja und Matteo hat sich über das Jahr hinweg bereits fleißig in eigenen Trainings-Sessions vorbereitet und darf ohne Qualifikation teilnehmen.
Die U12 mit Clemens, Christian, Lea, Ralf und Jakob hingegen hat sich ihre Teilnahme bayernweit in vier Runden à drei Spiele hart erarbeiten müssen. Allein dieser Vizemeistertitel kann als kleine Sensation gelten und war keineswegs absehbar.
Begleitet werden die Kinder von vielen Eltern und den drei Trainern Anton, Lars und Hannes.

Dieser Tross aus 18 Personen machte sich also heute auf, die neue Sprinter-Strecke der Bahn auszuprobieren. Und trotz diverser Unkenrufe ob der neuen Zugleitsysteme hatten wir bis Halle nur drei Minuten Verspätung angesammelt. Der Umstieg bestand aus einem Seitenwechsel auf der Bahnsteig-Plattform und in Magdeburg waren wir sogar zwei Minuten vor Plan da. Insgesamt eine sehr entspannte und durch die Spiele an Bord kurzweilige Fahrt.

Morgen (am 27.12.) geht aber ganz schnell der ernsthafte Teil los. Die U12 startet bereits um 9:00 mit der ersten Runde und um 15:00 mit der zweiten Runde. Die U10 folgt um 14:45 mit der ersten Runde, wird die U12 aber dank der kürzeren Bedenkzeit im Laufe der Woche überholen (U10: 60 Minuten pro Partie; U12: 90 Minuten + 30 Sekunden für 40 Züge / 30 Minuten + 30 Sekunden für den Rest).

Für die U12 steht auch bereits die erste Runde fest: An 13 von 18 gesetzt starten wir aus der unteren Hälfte heraus und dürfen gleich mal an den Live-Brettern gegen die Nummer vier ran: den USV TU Dresden (der Link zu den Live-Brettern wird nachgereicht: https://www.deutsche-schachjugend.de/2017/dvm-u12/runde/1/).

Für die U10 ist morgen erst Meldung, so dass hier die Mannschaften noch nicht fix sind.